Partenaire certifié
  Siehe Fotos (8)

Papstpalast

Historische Anlage und Denkmal, Historisches Erbe, Palast, UNESCO-Weltkulturerbe, Gothik Um Avignon
12 Volle Preis
  • Der Papstpalast ist Symbol der Verbreitung der Kirche im christlichen Abendland im 14.Jh. Er wurde in knapp 20 Jahren ab 1335 im Wesentlichen von zwei Päpsten gebaut (Benedikt XII. und sein Nachfolger Klemens VI.).

  • Die monumentale Residenz der Päpste aus dem 14. Jh. ist das größte gotische Bauwerk der Welt (15.000 m² Fläche, das entspricht 4 gotischen Kathedralen). Über zwanzig Räume können besichtigt werden, insbesondere die Privatgemächer der Päpste mit wunderbaren Fresken des italienischen Künstlers Matteo Giovannetti.
    Das ganze Jahr gibt es regelmäßig Kulturangebote: Themen- und Lehrausstellungen, Themenbesichtigungen und Konzerte. Aufführungen des Festival d‘Avignon - 1947 von Jean Vilar...
    Die monumentale Residenz der Päpste aus dem 14. Jh. ist das größte gotische Bauwerk der Welt (15.000 m² Fläche, das entspricht 4 gotischen Kathedralen). Über zwanzig Räume können besichtigt werden, insbesondere die Privatgemächer der Päpste mit wunderbaren Fresken des italienischen Künstlers Matteo Giovannetti.
    Das ganze Jahr gibt es regelmäßig Kulturangebote: Themen- und Lehrausstellungen, Themenbesichtigungen und Konzerte. Aufführungen des Festival d‘Avignon - 1947 von Jean Vilar geschaffen - finden im Juli im Cour d‘Honneur des Papstpalasts statt.
    Jährlich besichtigen über 560 000 Besucher den Palast. Er gehört in Frankreich zu den 10 meistbesuchten Denkmälern.


    HISTOPAD IM PAPSTPALAST: immersive Digitalbesichtigung und Zeitreise, bei der Unsichtbares sichtbar wird!
    Überqueren Sie mit dem Histopad (digitales Tablet) die Tore der Zeit und erleben Sie die Pracht des päpstlichen Hofes im 14. Jahrhundert in multimedialer Immersion noch einmal. Dank Augmented Reality können Sie einen großen Teil der Räume des Papstpalastes als visualisieren sie könnten im 14. Jahrhundert gewesen sein. Mit dem Histopad können Sie einen virtuellen Rundgang durch die neun Haupträume des Palastes unternehmen, die mithilfe von Augmented Reality in ihrem Dekor aus dem 14. Jahrhundert neu gestaltet wurden.

    DIE GÄRTEN DES PAPSTPALASTES
    Sie gehören nun als fester Bestandteil zur Besichtigungstour und stellen ein neues Highlight für Besucher dar – als Ort der Entspannung ermöglichen sie ein besseres Verständnis des architektonischen Ensembles des Papstpalastes, der als herausragendes Baudenkmal in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde.
    Die Gärten „Jardin du Pape“ und „Jardin du Palais“ bilden nun mit dem „Verger Urbain V“, der am 14. September 2018 eröffnet wurde und für Besucher frei zugänglich ist, das Triptychon der „Jardins du Palais des Papes“, der Gärten des Papstpalastes.
    Die neuen päpstlichen Gärten werden hingegen in die durch den Papstpalast führende Besichtigungstour einbezogen. In zwei Bereichen wurde die Umgestaltung strukturiert: Jardin du Palais (oder Jardin Benoît XII, 1250 m²) und Jardin du Pape (662 m²).
    Das Wasserleitungsnetz aus dem 14. Jahrhundert wurde als strukturierendes Element für den Jardin du Palais gewählt. Es grenzt große Rechtecke ein, die mit mediterranen Pflanzenarten bepflanzt wurden, die nachweislich bereits im 14. Jahrhundert in diesen päpstlichen Gärten wuchsen.
    Der Jardin du Pape ist ein lauschiger Garten, zu dem es einen direkten Zugang von den Gemächern des Papstes gab. Durch die Neugestaltung mit dem Nachbau des Brunnens „fontaine du griffon“ und der wieder angelegten Blumenwiese, die diesen ursprünglich umgab, erhielt er seinen wertvollen Charakter wieder. Das berühmte imposante Gebäude La Roma, von dem nur Spuren am Boden erhalten geblieben sind, wird in Form einer monumentalen Pergola nachgebildet, die letztendlich komplett mit Pflanzen bewachsen sein wird.
    Die Restaurierung wurde von der Stadt Avignon und dem Tourismusbüro Avignon Tourisme mit Unterstützung des französischen Staates, der Kulturbehörde DRAC, der Region Sud, der Stiftung des Crédit Agricole und der Stiftung L’Occitane durchgeführt.
    Letzter Einlass 1 Std. vor Schließung des Gebäudes.

    Für Einzelbesucher verschiedene Führungen - Führung nur durch den Papstpalast oder mit weiteren Themen - bitte nachfragen

    In der Boutique-Librairie finden das ganze Jahr diverse, kostenlose Animationen statt.

    Wegen der vielen Stufen ist die Besichtigung für gehbehinderte Personen nicht geeignet. Museographie für Gehörlose.

    Babys und Kinderwagen: Kinderwagen können nicht in die Innenräume mitgenommen werden und müssen in der Gepäckaufbewahrung bleiben. Baby-Tragegestelle werden kostenlos verliehen.

    Vorbehaltlich Änderungen.

    Neu!
    Ab dem 2. Juni 2020 lädt Avignon Tourisme Sie ein, Ihren Besuch im Palais des Papes online zu buchen, indem Sie Ihr Zeitfenster auswählen.
    Skip-the-Line-Ticket, gültig für 1 Stunde, ausschließlich für das Zeitfenster und den gewählten Tag.
Service
  • Zugänglichkeit
    • Nicht rollstuhlgeeignet
  • Aktivitäten
    • Wanderausstellungen
  • Ausstattungen
    • Parkplatz in der Nähe
    • Tiefgaragenparkplatz
    • Parkplatz
    • Fahrradabstellplatz
    • Überdachter Parkplatz
    • Gebührenpflichtiger Parkplatz
    • Projektionssaal
    • Ausstellungssaal
    • Toiletten
  • Dienstleistungen
    • Pädagogische Besichtigungen
    • Themenführung
    • Boutique
    • Touristenbroschüren
    • Touristeninformation
    • Führungen
    • Aufbewahrung
Preise
Zahlungsart
  • Scheck
  • Bar
  • Kreditkarte
  • Chèque Vacances (Ferienscheck)
  • Preise 2024
  • Voller Preis
    12 €
  • Reduzierter Preis
    10 €
  • Kinder
    6.50 €
Öffnungen
  • vom 10. Februar 2024
    bis zum 29. Februar 2024
  • vom 1. März 2024
    bis zum 3. November 2024
  • vom 4. November 2024
    bis zum 20. Dezember 2024
  • vom 21. Dezember 2024
    bis zum 31. Dezember 2024
  • Montag
    10:00 - 18:00
  • Dienstag
    10:00 - 18:00
  • Mittwoch
    10:00 - 18:00
  • Donnerstag
    10:00 - 18:00
  • Freitag
    10:00 - 18:00
  • Samstag
    10:00 - 18:00
  • Sonntag
    10:00 - 18:00
  • Montag
    09:00 - 19:00
  • Dienstag
    09:00 - 19:00
  • Mittwoch
    09:00 - 19:00
  • Donnerstag
    09:00 - 19:00
  • Freitag
    09:00 - 19:00
  • Samstag
    09:00 - 19:00
  • Sonntag
    09:00 - 19:00
  • Montag
    10:00 - 17:00
  • Dienstag
    10:00 - 17:00
  • Mittwoch
    10:00 - 17:00
  • Donnerstag
    10:00 - 17:00
  • Freitag
    10:00 - 17:00
  • Samstag
    10:00 - 17:00
  • Sonntag
    10:00 - 17:00
  • Montag
    10:00 - 18:00
  • Dienstag
    10:00 - 18:00
  • Mittwoch
    10:00 - 18:00
  • Donnerstag
    10:00 - 18:00
  • Freitag
    10:00 - 18:00
  • Samstag
    10:00 - 18:00
  • Sonntag
    10:00 - 18:00