0

DE

AVIGNON - UNESCO-WELTERBE
Ich reserviere
Einen Besuch
am
Ich reserviere

Aus seiner leuchtenden Vergangenheit als Hauptstadt der Christenheit im Mittelalter hat Avignon ein herausragendes Kulturgut bewahrt, das größtenteils zum UNESCO-Welterbe gehört (Papstpalast, Pont d‘Avignon, aber auch der Platz vor dem Papstpalast mit der barocken Fassade der Münzanstalt, das Museum Petit Palais und die Cathédrale des Doms sowie die Stadtmauern des Jardin des Doms bis zur Brücke von Avignon). Öffnen Sie das unglaubliche Geschichtsbuch, blättern Sie durch das Epos, das – Stein für Stein – aus Avignon einen herausragenden Ort gemacht hat – früher wie heute.

BRÜCKE SAINT BENEZET

Wie eine Hand, die nach dem anderen Ufer greift. Die Brücke Saint Bénezet, eher bekannt unter dem Namen „Le Pont d‘Avignon“, ist eine technische Meisterleistung!

PAPSTPALAST

Kennen Sie den Papstpalast in Avignon wirklich? Wissen Sie zum Beispiel, dass es der größte gotische Palast ist? Dass er in nur 70 Jahren von verschiedenen Päpsten erbaut wurde und 25 Besichtigungsorte birgt? Dass er auch Kaserne, Theater- und Kulturhaus war, in dem anspruchsvolle Ausstellungen stattfanden? [...]

Museum Le Petit Palais

Nehmen Sie sich Zeit, am Ende des Platzes vor dem Papstpalast ins Museum Petit Palais zu gehen. Es gehört zu den großen europäischen Museen mit mittelalterlicher Kunst.

STADTMAUERN

„Intra-muros“. So bezeichnen die Bürger von Avignon das Leben innerhalb der Stadtmauern.  Die Wälle sind 4,3 km lang und sollten Angreifer aufhalten, schützten die Einwohner aber auch vor den Hochwassern der Rhone (sie tun dies heute noch).

BASILIKA NOTRE DAME DES DOMS

Fast würde die Basilika Notre Dame des Doms dem Papstpalast ein bisschen Schatten machen. Mit der vergoldeten, den Himmel berührenden Mutter Gottes aus Blei verdient die majestätische Kirche auf dem Rocher des Doms über der Rhone, die im 12. Jh. erbaut und im 15. und 17. Jh. umstrukturiert wurde, einen ausführlichen Besuch. Umso mehr als nach zwei Jahren Renovationsarbeiten die Metropolbasilika Besuchern und Gläubigen ein neues Gesicht zeigt.

Öffnungszeiten: September bis Juni Montag bis Samstag 07:00-12:30 Uhr u. 14:00-18:30 Uhr, Sonntagnachmittag 14:00-18:30 Uhr. Juni und August Montag bis Samstag 07:00-18:30 Uhr, Sonntagnachmittag 14:00-18:30 Uhr. Eintritt frei (während der Gottesdienste bitte nicht stören).