Affiche exposition Comptoirs & tiroirs-caisses : les commerces se racontent

Theken & Ladenkassen: Geschäfte erzählen ihre Geschichte

Kulturell, Ausstellung, Geschichtlich, Fotografie Um Avignon
  • Diese an den Außenwänden des Stadtarchivs präsentierte Ausstellung ist das Ergebnis einer Sammlung von Dokumenten und Aussagen von Einwohnern und (ehemaligen) Geschäftsleuten zur Geschichte des Geschäftslebens in Avignon.

  • Für diese neue Ausstellung hat das Stadtarchiv auf Materialien zurückgegriffen, die von ehemaligen Geschäftsleuten und Einwohnern eingebracht wurden – dahinter steht die Idee, sie einige Geschichten über (ehemalige) Geschäfte in Avignon im 20. Jahrhundert „erzählen“ zu lassen und zu zeigen, wie das Geschäftsleben dazu beiträgt, nachbarschaftliche Beziehungen zu knüpfen.

    Nach der Ausstellung „Ladenfronten und Geschäftslokale“ spinnt das Stadtarchiv von Avignon das Thema Geschäftsleben...
    Für diese neue Ausstellung hat das Stadtarchiv auf Materialien zurückgegriffen, die von ehemaligen Geschäftsleuten und Einwohnern eingebracht wurden – dahinter steht die Idee, sie einige Geschichten über (ehemalige) Geschäfte in Avignon im 20. Jahrhundert „erzählen“ zu lassen und zu zeigen, wie das Geschäftsleben dazu beiträgt, nachbarschaftliche Beziehungen zu knüpfen.

    Nach der Ausstellung „Ladenfronten und Geschäftslokale“ spinnt das Stadtarchiv von Avignon das Thema Geschäftsleben weiter und gibt in diesem zweiten Akt die Geschichten und Dokumente wieder, die ihm im Rahmen der mehrmonatigen Sammlung „Histoires de vies commerçantes avignonnaises“ (Lebensgeschichten von Geschäftsleuten in Avignon) anvertraut wurden. Während die erste Ausstellung uns bewusst „vor der Tür“ der Geschäfte verweilen ließ, wo wir die Schaufenster betrachteten und eventuelle Erinnerungen aufkommen ließen, lädt uns diese zweite Ausstellung dazu ein, das Geschäftsleben des letzten Jahrhunderts von innen zu entdecken.

    Auf beiden Seiten der Theken und Ladenkassen erzählen Zeitzeugen von ihrer Arbeit, dem Alltag, dem Leben in den Stadtvierteln und zwischenmenschlichen Beziehungen. Die Erzählungen werden von Fotografien, aber auch von einigen Briefbögen und Abbildungen von Gegenständen begleitet. Diese Erinnerungen stammen aus den Familienalben und Erinnerungskoffern der Beitragenden. Sie teilen sie einfach mit, um eine Ausstellung zu schaffen, die von Geschichte(n), aber vor allem von Erinnerung(en) erzählt.

    Begleitend zu dieser Ausstellung werden Führungen für Gruppen nach Vereinbarung, pädagogische Workshops, Schnitzeljagden in der Stadt sowie Beobachtungs- und Ermittlungsspiele in der Ausstellung angeboten.

    Eintritt frei.
Zeitplan
Zeitplan
  • vom 1. Januar 2024 bis zum 29. Mai 2024
    Geöffnet Jeden Tag
    * Courtyard open: Monday 10-12 / 1:30-5pm Tuesday to Friday 8:30-12 / 1:30-5pm The streetside displays can be seen 24/7.
Schließen