LUBERON
Ich reserviere
Einen Besuch
am
Ich reserviere

Das Bergmassiv Luberon ist wie ein mit satten Farben gemaltes Bild! Rot herrscht in Roussillon und im Colorado Provençal vor, Blau überzieht die Lavendelfelder, gelbe Natursteine prägen die schönsten Dörfer Frankreichs. Steigen Sie ein, in diese Postkartenlandschaft.

APT

Am Bergfuß des Luberon duftet alles nach Provence! Apt ist der Hauptort in diesem kleinen Paradies. Die Stadt hat eine reiche römische Vergangenheit. Heute ist sie auch Zentrum für kandierte Früchte und für Lebensqualität und gute gastronomische Adressen bekannt. Um sie herum liegen im Luberon typisch provenzalische Satellitendörfer – eine wahre Postkartenidylle. Es ist kein Zufall, wenn drei Ortschaften das Gütesiegel „Schönste Dörfer Frankreichs“ tragen (Ménerbes, Roussillon und Gordes). Will man das atemberaubende Panorama ganz intensiv erleben, kann man zum Gipfel der Bergdörfer wie Bonnieux, Goult, Joucas, Viens oder Lacoste aufsteigen. Hier oben sind der Sonnenuntergang und die authentische Provence von den Monts de Vaucluse bis zum Ventoux einfach fantastisch.

Gordes

Die Abtei von Sénanques – eine stille Oase

Zisterziensermönche bauten sie im Jahr 1148, sie brauchten 60 Jahre bis zur Fertigstellung. Es ist die viertgrößte Zisterzienserabtei in der Provence, sie liegt verborgen in einem 1 km langen und nur 300 m breiten Tal. Der Standort wurde am Wasserlauf gewählt, der durch das Tal fließt. Es ist die Sénancole, lateinisch „Sana Aqua“, gesundes Wasser.

Der Name Sénanques leitet sich davon ab. Die Glanzzeit der Abtei lag im 13. und 14 Jh., sie wurde mächtig. Im 16. Jh. begann ihr Niedergang bis zur Französischen Revolution, die sich für sie als fatal erwies. Die weitere Entwicklung bis Mitte des 20. Jh. war chaotisch, erst 1921 wurde sie unter Denkmalschutz gestellt. 1926 ließen sich etwa ein Dutzend Mönche in der Abtei von Sénanque nieder. Seither lebt und arbeitet eine Brudergemeinschaft am Ort. Die Mönche bauen Lavandin und Oliven an, kümmern sich um Bienen, Abteibesichtigungen, das Gastgewerbe und den Klosterladen und sichern sich somit ein Einkommen.

Rustrel

Willkommen im Colorado Provençal, dem Land der tausend Farben

Rot, Orange, Gelb, Zartlila und Braun. Die warme Farbpalette des Colorado Provençal lässt niemanden kalt. In diesem Teil des Vaucluse, nur wenige Kilometer von Apt, hat das Ockergewerbe unglaublich schöne Landschaftsbilder hinterlassen. Felsen, Krater, Kamine und Hügel sind im 18. Jh. bei der Ockergewinnung entstanden. Mit der Zeit wurde der Tagebau eingestellt. Die Ockerbrüche erstrecken sich auf einer Fläche von etwa hundert Hektar über 4 km, sie bilden heute ein grandioses Gelände, das den Wanderer in eine andere Welt entrückt. Eine Umgebung, die an Westernfilme erinnert!